Marmelade + Aufstriche

Summersafer: Himbeer-Stachelbeer-Marmelade

catharina_siemer_marmelade_04

Es läßt sich nicht mehr verleugnen: Der Herbst ist da! Was für den einen den Abschied des Sommers bedeutet, ist für den anderen die liebste Jahreszeit. Ich gehöre ja eher zur letzteren Spezies. Denn auch, wenn ich doch eigentlich eher zu den Frostbeulen gehöre, das goldene Oktoberlicht läßt mich die beginnende Kälte und die kürzer werdenden Tage sofort vergessen…

Vergessen? Nein, falsch. Eigentlich finde ich total schön, wenn es früher dunkel wird und man es sich gemütlich machen kann. Aber zurück zum Oktoberlicht: Im Ernst – wann gibt es sonst so ein phänomenales Spiel aus Naturfarben und Licht? Ohne Witz, ich könnte Stunden damit verbringen, mir das bunte Laub in der Oktobersonne anzuschauen.
Und trotzdem: Den Geschmack des Sommers werde ich schon vermissen. Muss aber ja nicht sein. Man kann sich ein bisschen davon ja einfach mitnehmen. Mit Marmelade zum Beispiel. Das mache ich jedes Jahr. Das macht meine Mutter jedes Jahr und meine Oma genauso. Und vielleicht macht Ihr es ja auch ab jetzt so…

Himbeer-Stachelbeer-Marmelade

Rezept drucken
Menge: ca. 6 Gläser á 150ml: Zeit: ca. 40 Minuten

Zutaten

  • 300 Gramm Himbeeren
  • 300 Gramm Stachelbeeren
  • 300 Gramm Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Bio-Vegan Konfitura
  • Saft einer Zitrone oder Bio-Vegan Zitronensäure (Mengenangabe bitte beachten)
  • je 1/2 TL Zimt + Vanille + etwas grobes Meersalz

Zubereitung

1

Bevor es ans eigentliche Marmelade-Kochen geht, bereitet Ihr die Gläser vor: Damit die Marmelade möglichst lange hält, sollte man die Gläser vorher immer einmal gut auskochen. Erst recht, weil wir nur 300 Gramm Zucker verwenden und somit die Konservierung durch Zucker geringer ausfällt. Ich mache das in einem großen weiten Topf und lasse Gläser und Deckel ca. 5 Min kochen. Danach stelle ich sie auf ein Tuch direkt neben den Herd – so ist der Weg später von Marmelade zu Glas näher

2

Jetzt an die Marmelade: Gebt die vorbereiteten Früchte zusammen mit dem Zucker, dem Bindemittel, Gewürzen und Zitronensaft/-säure in einen weiten Topf. Ich Schlaufuchs hatte beide Beerensorten geputzt und abgewogen tiefgefroren und konnte die Früchte einfach aus der Tüte in den Topf kullern lassen.

3

Kocht das Ganze unter Rühren langsam auf und lasst es ca. 4 Minuten sanft köcheln.

4

Püriert die Früchte gut durch und lasst es noch weitere 2 – 3 Minuten köcheln.

5

Füllt dann die Marmelade mit Hilfe eines Trichters in die Gläser. Geht dabei Glas für Glas vor: Verschließt es gut und stellt es direkt auf den Kopf, damit die Luft entweichen kann und das Schimmel-Risiko gesenkt wird.

6

Lasst die Gläser ein paar Minuten auf dem Kopf stehen. Und schon habt Ihr den Sommer im Glas!

catharina_siemer_marmelade_001
catharina_siemer_marmelade_001b

catharina_siemer_marmelade_08

catharina_siemer_marmelade_05

catharina_siemer_marmelade_03

catharina_siemer_marmelade_mg_7966

 

Viel Spaß beim Kochen und Sonntags-Sommer-Frühstück!

Meine Empfehlung dazu: Selbstgebackene Joghurt-Brötchen und einen guten Kaffee :)

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Senf dazugeben